Bericht 1 Rennen in Teesdorf:

 

 

Nachdem Robert W. Sein Gefährt in Windeseile (nicht ganz 3 Monate) geschliffen,

lackiert und NEU zusammengebaut hat, mit ein paar kleine Veränderungen,

ging es ans Rollout beim Staatsmeisterschaftslauf in Teesdorf, wo sich ca 90-100

Starter eingefunden haben, um bei Trockenen Wetter und relativ milden Temperaturen

aus  ihrem Winterschlaf erhoben.

Beim 1. Traingslauf ging noch alles Glatt, nur mit ungewohnten Übersteuern hatte er

zu kämpfen.Grund?:  Kalter Asphalt, Slicks, Fahrwerk, Zelle...

mann weiss es nicht genau.

Ein paar kleine Modifikationen und ab in den 2 Traingslauf.

Von da an haben sich Probleme aufgetan.

Der Renngolf wollte nicht mehr anspringen.

Mit tatkräftiger Unterstützung von Kollegen und Freunden ging es

an die Fehlersuche- Ergebnis: Das Steuergerät dürfte den

Winterschlaf nicht allzu gut überstanden haben, und eine Zündenstufe ging in Rauch auf.

Mann hat ja zum Glück eine 2. in Reserve.

Also umgeschlossen und ab in den nächsten Lauf.

Das Fahrverhalten war schon um einiges Besser, wurde er jedoch

wegen eines "Bewässerungssystems" abgebrochen.

Nach wieder einer Verzögerung der Restart um ca 14:30

Danach kam er nur mehr 20 Meter und wieder das Steuergerät

defekt. So jetzt wars leider vorbei.

Ab gings nach Hause, aber keine Angst, die Reparaturen sind in vollem

Gange, und die Hoffnung am Start in Pöllauberg ist noch

vorhanden.

Weiter Info`s unter http://www.slalom-oem.at/

Nächster Lauf für einige Recycler am 1 Aprilwochenende am Pannoniaring!

 

 

Nach oben